Prognosesysteme

Zur Unterstützung der operativen und strategischen Steuerung kann die Verwendung von Prognose-Systemen sehr sinnvoll sein, zum Beispiel für die Umsatzprognose oder für die Prognose von Beständen auch für das Ermitteln von Frühwarnindikatoren im Bereich des Risikocontrollings. Draxinger & Lentz verfügt über praxiserprobtes Know how in der Anwendung von Prognose-Systemen.

Wir verfügen über ein klares Vorgehen bei der Prognose-Erstellung:

Vorbereitungsphase:

  • Darstellung des Prognose-Problems
  • Organisation und Ressourcenallokation (IT/ Personal)
  • Formulierung des Erklärungsmodells
  • Auswahl geeigneter Prognose-Verfahren

Ausführungsphase:

  • Datenbeschaffung und –analyse
  • Prognose-Erstellung
  • Resultatspräsentation

Kontrollphase:

  • Beurteilung des Prognose-Prozesses
  • Kontrolle der Prognose-Ergebnisse
  • Feedback-Schleife

Wir arbeiten unter anderen mit folgenden Prognose-Verfahren:

Qualitative Prognose-Verfahren wie Repräsentativbefragungen, Expertenbefragungen, Szenariotechnik, Delphi-Methode, Brainstorming, Synektik, Morphologischer Kasten oder Cross-Impact-Analysen. Qunantitative Prognoseverfahren wie einfache Zeitreihenverfahren, Saisonverfahren, autoregressive Verfahren, Trendextrapolation, Regressionsanalysen oder auch Data Mining.